Öffnungszeiten

Montag bis Freitag

10:00 - 13:30 Uhr
15:00 - 18:30 Uhr

Jetzt Termin vereinbaren!

040 - 434001

Um Wartezeiten für Sie und ihr Tier zu vermeiden, bitten wir um die Vereinbarung eines Termins. Termine werden zeitnah vergeben.

Notfälle werden selbstverständlich bevorzugt behandelt und umgehend versorgt!

Sie können uns sowohl mit dem Auto als auch mit Öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichen!

Hund
Katze
Kanninchen
Frettchen
Vogel

Übergewicht (Adipositas)

Jeder dritte Hund bzw. jede dritte Katze in Deutschland leidet an Übergewicht. Diese Tiere sind in ihrer Bewegungs- und Lebensfreude eingeschränkt, auch die Gesundheit leidet.

Unsere Tiere können nicht selber entscheiden, welche und wie viel Nahrung gut für sie ist. So tragen wir als Halter die Verantwortung und es liegt in unserer Hand etwas daran zu ändern.

Wichtig! Kein Tier ob Hund oder Katze darf zu schnell abnehmen, da das Einschmelzen des Fettgewebes einen Leberschaden hervorruft an dem das Tier sterben kann!

Wie kann ich feststellen, ob mein Tier übergewichtig ist?

Wir schauen uns unseren Liebling genau an: Ist die Taille sichtbar? Ist er gut proportioniert? Kann ich die Rückenwirbel und Rippen ertasten? Ist mein Tier schnell außer Atem? Liegt es vermehrt herum und hat keine Lust zu spielen? Putzt mein Tier sich nicht mehr richtig? All diese Fragen geben uns Hinweise auf ein vorhandenes Übergewicht. Gerne beraten wir Sie, wenn Sie sich nicht sicher sind ob ein Übergewicht vorliegt.

Wie kommt es zu Übergewicht?

Unser Tier hat vermutlich mehr Kalorien aufgenommen als es benötigt hat. Die Folge ist, dass sich immer mehr Fett im Gewebe anlagert. Vielleicht hat das Futter zu viele Kalorien, oder wir haben schlicht zu viel gefüttert. Oftmals werden viel zu viele Leckerlies gegeben, der nette Nachbar hat immer "etwas Feines" dabei, beim kochen fällt uns "ausversehen" etwas runter, und wir haben ein schlechtes Gewissen, weil wir so lange arbeiten mussten und wollen unserem Kleinen etwas "Gutes tun". All dies summiert sich über den Tag auf. Hinzu kommt, dass mit steigendem Gewicht die Bewegungsfreude nachlässt, es werden also noch weniger Kalorien verbraucht als vorher, ein Teufelskreislauf.

Was sind häufige Fütterungsfehler?

  • Zu hoher Energiegehalt des Futters. Das Futter muss zu den Lebensumständen des Tieres passen. Ein Bewegungsmuffel sollte anstatt der "Energie" Variante eher "Light" bekommen.
  • Zu große Futtermenge. Die Menge sollte nicht geschätzt werden, sondern dem Gewicht angemessen gegeben werden. Dabei ist zu beachten, dass wir die Futtermenge stets auf das Zielgewicht abstimmen sollten. Ist unser Hund mit seinen 30kg oder unsere Katze mit ihren 6 kg zu dick, dürfen wir ihnen nicht die Futterration für 30kg bzw. 6kg geben. Wir würden so sein ihr Übergewicht fördern.
  • Veränderter Energiebedarf. Der Energiebedarf unseres Lieblings bleibt nicht zeitlebens gleich, er verändert sich z.B. im Alter oder nach der Kastration. Füttern wir dann weiter wie bisher, ist ein Übergewicht vorprogrammiert.
  • Schlechte Herstellerangaben. Leider ist ein häufiges Problem, dass die Fütterungsangaben des Herstellers zu hoch oder ungenau sind. Man fährt in der Regel sehr gut wenn man die Angaben unterschreitet.
  • Leckerlies. Wir geben gerne und viel Leckerlies, das ist grundsätzlich in Ordnung, aber ganz wichtig: Wir müssen die Leckerlies von der täglichen Futterration abziehen, sie nicht zusätzlich geben. Auch sollten wir den Energiegehalt der Leckerlies beachten, muss es wirklich eine Scheibe Salami, ein Stück Käse oder ein Ochsenziemer sein? Frisst unser Liebling nicht vielleicht genauso gerne ein Stück Hähnchenbrust, getrockneten Fisch oder gar ein Stück Möhre?

Kann das Übergewicht auch krankheitsbedingt sein?

Ja, es gibt Erkrankungen (z.B. Stoffwechsel-Erkrankungen) die als Symptom eine Gewichtsveränderung mit sich bringen können. In diesen Fällen bringt eine Diät natürlich gar nichts und würde dem Tier eventuell sogar schaden. Es ist daher wichtig, regelmäßig den Gesundheitszustand des Tieres überprüfen zu lassen z.B. bei der jährlichen Impfung.

Was sind die Folgen von Übergewicht?

Übergewicht ist nicht zu unterschätzen, es kann schlimme gesundheitliche Folgen haben, wie z.B. Herz-Kreislauf Probleme, Diabetes, Hauterkrankungen, Lebererkrankungen, Gelenkerkrankungen, Probleme mit dem Bewegungsapparat. Außerdem wird unser Tier anfälliger für Infektionen und hat im Falle einer Narkose ein gesteigertes Narkoserisiko aufgrund des Übergewichts.

Mein Tier hat Übergewicht, was kann ich jetzt tun?

Wir machen eine Bestandsaufnahme: Wieviel wiegt unser Liebling wirklich? Das exakte Gewicht dient als Vergleichswert und wird benötigt um die richtige Futtermenge zu ermitteln. Was frisst mein Tier wirklich? Führen Sie ein Ernährungstagebuch (eine Woche sollte reichen um eine realistische Einschätzung zu haben) indem Sie die exakte Menge und Art des Futters notieren. Wiegen Sie die Futterrationen, dies alles dient dazu Fehler in der Fütterung aufzudecken. Scheuen Sie sich nicht Hilfe zu suchen, gerne beraten wir Sie und helfen bei der Auswertung ihres Tagebuchs und der Erstellung einer angemessenen Diät. Finden Sie sich nicht damit ab, dass ihr Tier übergewichtig ist. Sie haben es in der Hand ihrem Tier zu einem gesünderen Leben und somit mehr Lebensqualität zu verhelfen.

Muss mein armer Schatz jetzt hungern?

Nein. Ziel ist es eine Ernährungsumstellung vorzunehmen, die für Sie und ihr Tier praktikabel ist. Wir versuchen als erstes Fütterungsfehler aufzudecken, evtl. reicht schon eine kleine Optimierung ihres Futtermanagements. Auch ist die Futterumstellung nicht das einzige, mehr Bewegung ist ganz wichtig. Diese kann z.B. durch längere Spaziergänge, gezieltes Spielen, Schwimmen und sogenannten "Futterbälle" erreicht werden. Für die besonders schweren Fälle stehen uns spezielle Diäten zur Verfügung. Ganz wichtig ist auch, dass die Gewichtsreduktion langsam erfolgt, zu schneller Gewichtsverlust kann (insbesondere bei Katzen) gefährlich sein. Als Richtlinie dient hier 1% bis max. 3% Gewichtsverlust pro Woche. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

Gibt es bei Tieren auch den "Jo-Jo Effekt"?

Ja, deswegen ist es besonders wichtig die Ernährungsgewohnheiten unseres Lieblings nachhaltig zu verändern. Nach einer erfolgreichen Gewichtsreduktion dürfen wir natürlich nicht alle Fehler wieder machen und Leckerlies bis zum abwinken füttern. Wir müssen uns stets bewusst machen, was unser Tier frisst. Gegebenenfalls ist auch die Umstellung auf ein geeignetes "Light" Futter sinnvoll, um einem erneuten Übergewicht vorzubeugen.