Öffnungszeiten

Montag bis Freitag

10:00 - 13:30 Uhr
15:00 - 18:30 Uhr

Jetzt Termin vereinbaren!

040 - 434001

Um Wartezeiten für Sie und ihr Tier zu vermeiden, bitten wir um die Vereinbarung eines Termins. Termine werden zeitnah vergeben.

Notfälle werden selbstverständlich bevorzugt behandelt und umgehend versorgt!

Sie können uns sowohl mit dem Auto als auch mit Öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichen!

Hund
Katze
Kanninchen
Frettchen
Vogel

Tierärztliche Leistungen von A bis Z

Wie fast jeder praktizierende Tierarzt bieten wir als Tierarztpraxis Services und Leistungen zu einer Vielzahl von Erkrankungen, Vorsorgebehandlungen und Beratungen an. Von A wie allgemeine Untersuchung bis Z wie Zahnheilkunde unterstützen wie Sie bei der Gesunderhaltung ihres Tieres. Und ist ihr Tier bereits erkrankt, kümmern wir uns um eine schnelle und möglichst schonende Behandlung. Durch langjährige spezialisierte Tätigkeit auf dem Gebiet der Kleintiermedizin und regelmäßige Fortbildungen können wir Ihnen und ihrem Tier eine medizinische Betreuung anbieten, die sich an dem aktuellen Wissensstand zu allen gesundheitlichen Fragen orientiert.

In einigen Fällen und bei speziellen Fragestellungen arbeiten wir mit anderen spezialisierten Tierarztpraxen und Tierkliniken in Hamburg und Umgebung zusammen, um ihrem Tier die bestmögliche Diagnose und effektivste Behandlung bieten zu können.

In unserer Tierarztpraxis behandeln wir Hunde, Katzen, Frettchen, Vögel, und andere Heimtiere wie beispielsweise Kaninchen, Meerschweinchen, Hamster, Mäuse, Degus, Ratten und Chinchillas. Wir decken viele Bereiche der tierärztlichen Allgemeinpraxis ab und bieten Ihnen folgende Leistungen an: Bitte klicken Sie auf den entsprechenden Link um mehr zu erfahren:

Die Akupunktur (Lat.: acus = Nadel, punctio = das Stechen) ist ein Teilgebiet der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) und basiert auf dem Konzept, dass Lebensenergie (Qi) stimuliert werden kann über bestimmte Punkte die auf Energieleitbahnen (Meridiane) liegen. Je nachdem ob ein Leere oder Fülle Syndrom besteht, werden bestimmte Punkte aktiviert oder sediert. Dadurch kann man Einfluss auf verschiedene Körperfunktionen nehmen und den gestörten Energiefluss im Sinne der TCM harmonisieren.

Im Gegensatz zur Westlichen Medizin behandelt die Chinesische Medizin nicht eine Krankheit, sondern verfolgt den ganzheitlichen Gedanken einer Disharmonie im Körper. Das ganzheitliche Prinzip dieser Therapieform ermöglicht, das Problem von seiner Wurzel her anzugehen. Für uns ist es wichtig beide, die westliche und östliche Medizin, miteinander zu verbinden, die jeweiligen Vorteile zu nutzen, und auch die Grenzen zu sehen.

Wir wenden Akupunktur sehr erfolgreich in der Schmerztherapie an, aber auch bei verschiedenen chronischen Erkrankungen (z.B. Bandscheibenvorfall, Arthrosen, zur Stimulierung des Immunsystems, bei Altersbeschwerden).

Nach einer ausführlichen Untersuchung des Patienten besprechen wir gerne mit Ihnen, ob für ihren Vierbeiner diese Art der Therapie in Frage kommt.

Wir möchten, dass ihr Tier ein langes und vor allem gesundes und schmerzfreies Leben genießen kann! Da unsere Haustiere heute in der Regel sehr hochwertige Futtermittel erhalten und ähnlich wie bei uns Menschen auch die medizinische Versorgung insgesamt sehr viel besser geworden ist, werden auch sie heutzutage immer älter. Dies bringt es leider auch mit sich, dass die Tiere mit zunehmendem Alter ein erhöhtes Risiko für bestimmte Erkrankungen und Funktionseinschränkungen entwickeln. Früh erkannt lassen sich viele dieser Alterserscheinungen und Erkrankungen jedoch gut behandeln oder zumindest in ihrem Fortschreiten bremsen.  Daher ist es von größter Bedeutung, dass bei Katzen und Hunden ab einem Alter von ca. 8-10 Jahren (bei großwüchsigen Hunden ab 6 Jahren) eine regelmäßige Kontrolle des Gesundheitszustandes stattfindet.

Typische Erkrankungen, die unseren Haustieren mit zunehmendem Alter Probleme bereiten, sind Herz-Kreislauferkrankungen, Arthrosen und Bewegungsprobleme, verschlechterte Organfunktion insbesondere von Leber und Niere, Zahnprobleme, hormonelle Probleme: u.a. Diabetes, Schilddrüsenüberfunktion (Katze), Neigung zu Krebserkrankung und geriatrisches Vestibular-Syndrom (Hund; wird häufig mit einem "Schlaganfall" verwechselt).

Meist sind beginnende Beschwerden von außen nicht unbedingt sofort zu erkennen. So können beispielsweise Herz- oder auch Nierenerkrankungen schon über lange Zeit bestehen, bevor Sie als Besitzer bemerken, dass ihr Tier krank ist. Eine so genannte geriatrische Vorsorgeuntersuchung kann solche Erkrankungen aber schon zu einem sehr viel früheren Zeitpunkt aufdecken, so dass auch eine gezielte Therapie frühzeitig möglich ist. Ziel der Behandlung ist es dabei, dem Tier eine lange Lebensdauer bei guter Lebensqualität zu ermöglichen. 

Die geriatrische Vorsorgeuntersuchung umfasst einerseits die klinische Allgemeinuntersuchung. Hier werden Augen, Ohren, Maulhöhle, Herz, Lunge, Haut und Haarkleid untersucht und kontrolliert. Andererseits gibt es die Möglichkeit einer Blutprobe, mit der die wichtigsten Organfunktionen abgeklärt werden können. Die Leber- und Nierenwerte werden kontrolliert, sowie die Zuckerwerte und Schilddrüsenfunktion.

Möchten Sie bei ihrem Tier eine geriatrische Vorsorgeuntersuchung durchführen lassen, dann vereinbaren Sie bitte einen Termin. Bitte beachten Sie, dass ihr Tier zur Blutuntersuchung nüchtern sein muss.

Einige unserer Patienten leiden unter Krankheiten die zwar nicht heilbar, aber dennoch behandelbar sind. Beispiele sind Diabetes, Herzerkrankungen, chronische Schmerzerkrankungen, hormonelle Erkrankungen oder Hauterkrankungen. In diesen Fällen sind uns ein enger Kontakt und eine regelmäßige Betreuung sehr wichtig, um Sie bei der idealen Einstellung und Anpassung der Therapie zu begleiten.

Die Blutdruckmessung als Routineuntersuchung dient zur Früherkennung der mit Bluthochdruck einhergehenden Erkrankungen wie Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße, Nierenleiden, Zentralnervöse Störungen, Sehstörungen, Augenerkrankungen und Stoffwechselerkrankungen (wie z.B. Schilddrüsenerkrankungen, Zuckerkrankheit).

Der Blutdruck wird bei Hund und Katze am Schwanz oder Oberarm mittels einer passenden Manschette gemessen.

Die Blutegelbehandlung ist ein Verfahren, das in der alternativen Medizin Anwendung findet. Dabei werden Blutegel an geeigneten Stellen (wie z.B. Akupunkturpunkte) angelegt.

Der Blutegel führt mit seinen im Speichel enthaltenen Substanzen einen kleinen Aderlass herbei. Mit Hilfe des Egelspeichels wird eine stark heilungsfördernde Wirkung hervorgerufen.

Operative Eingriffe gehören zum Alltag in unserer tiermedizinischen Praxis. Die Sicherheit des Patienten hat dabei oberste Priorität.

Außer im Notfall nehmen wir alle Eingriffe grundsätzlich mit Termin vor.

Kleinere Operationen werden auch in der Sprechstunde durchgeführt, dafür steht der OP zur Verfügung. Größere Operationen werden täglich zwischen 12:00 und 14:00 Uhr angesetzt.

Für die Operation steht uns ein modernes Inhalationsnarkosegerät zur Verfügung. Die Inhalationsnarkose gehört mittlerweile zum Standard und ermöglicht eine kreislaufschonende Narkose und sichere Überwachung des Patienten während der gesamten Operation. So ist es auch möglich ältere Tiere unter einer guten Bewachung in Narkose zu legen. Während des gesamten Operationszeitraumes wird ihr Tier durch einen extra dafür abgestellten Mitarbeiter überwacht, unterstützt durch ein EKG, Pulsoxymeter (Messung der Sauerstoffsättigung im Blut) und Herzfrequenzmessgerät.

Wir führen in unsere Praxis eine große Anzahl an Weichteiloperationen durch: Kastrationen, Tumoroperationen, Wundchirurgie, Kaiserschnitte, unfallchirurgische Eingriffe und vieles mehr.

Mit dem Elektrokardiogramm (EKG) werden die bei der Herztätigkeit entstehenden elektrischen Ströme gemessen. Veränderungen in den Aktionsströmen sowie Spannungs- und Rhythmusstörungen werden aufgezeichnet und ausgewertet. Auf Basis der Auswertungen lassen sich verschiedene Herzerkrankungen diagnostizieren.

Die Ernährung ihres Tieres sollte ausgewogen und bedarfsgerecht sein. Das Futtermittel sollte an die Lebensphase, die Rasse und an eine mögliche Erkrankung angepasst sein. Bei bestimmten Erkrankungen (z.B.: Futtermittelallergie, Futtermittelunverträglichkeit, Harnkristallbildung, Diabetes, Niereninsuffizienz, etc. pp.) werden im Vorfeld genaue Untersuchungen durchgeführt, um Spezial-Futtermittel gezielt einzusetzen. Viele Krankheiten können auf diese Weise verlangsamt werden, wenn sie frühzeitig erkannt werden. Die Tierärzte und Tierarzthelferinnen unserer Praxis sind auf diesen Gebieten geschult. Ob normale Ernährung, spezielle Diätetik oder selbst zubereitete Kost: wir beraten und unterstützen Sie gerne!

Ein sehr trauriges und schweres Thema ist das Abschied nehmen unseres Haustieres. Die meisten Tiere begleiten uns über Jahre und machen uns viel Freude, sind unsere Begleiter, Familienmitglieder und für viele auch vertrauensvolle Freunde. Oft ist das Tier ein treuer Spielgefährte für unsere Kinder. Tiere bereichern unser tägliches Leben mit ihrer großen Lebensfreude und ihrer bedingungslosen Loyalität. Ihr Verlust hinterlässt eine tiefe Leere und Trauer in uns.

Als Besitzer ist es schwer zu erkennen, wenn die Lebensqualität  ihres Tieres stark gemindert ist. Und noch schwerer ist die Entscheidung zur schmerzlosen Euthanasie. Wir möchten Ihnen dabei gerne behilflich sein. Wir tragen als Tierärzte eine sehr große Verantwortung, da wir mitentscheiden können über das Leben eines Tieres. Das ist nicht immer einfach und um den Respekt vor dem Leben zu wahren, sollte es immer eine gegenseitige Interaktion zwischen Tierarzt und Besitzer sein. Wir kennen ihr Tier eventuell schon eine ganze Zeit und können eine gute Beurteilung des Gesundheitszustandes ihres Lieblings geben. Wir werden Sie bei der Entscheidungsfindung hilfreich unterstützen, ganz zum Wohle des Tieres.

Um dem Tier und Ihnen diesen schweren Schritt zu erleichtern, kommen wir auch gerne zu Ihnen nach Hause in die vertraute Umgebung. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir die Euthanasie im Hausbesuch ausschließlich für von uns zuvor betreute Patienten durchführen können.

Das Einschläfern des Tieres wird in möglichst schonender Art und Weise vorgenommen. Die Tiere haben die Möglichkeit durch eine Narkoseinjektion in Ruhe einzuschlafen und Sie haben die Zeit Abschied zu nehmen, zu streicheln und das Tier in den Armen zu halten. Erst wenn ihr Tier schläft, geben wir eine weiteres, überdosiertes Schlafmittel, durch die das Tier darüber hinwegschläft. 

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Am Ende des Weges können Sie sich auf unsere Hilfe verlassen!

Im Alltag mit dem Tier tauchen viele Fragen auf. Und auch wenn ein neues Haustier einziehen soll, gibt es viele Dinge welche, im Vorfeld gut durchdacht, später Probleme verhindern können. Fachlicher Rat vom Tierarzt ist daher sehr hilfreich. Gerne nehmen wir uns die Zeit um Sie ausführlich in allen Fragen zu beraten.

Es stellt sich zum Beispiel häufig die Frage, welches Haustier auch für Kinder geeignet ist. Handelt es sich um eine Tierart, die als Pärchen oder einzeln gehalten werden sollte? Sind die Tiere nacht- oder tagaktiv? Lassen sich die Tiere gerne anfassen? Können die Tiere Erkrankungen übertragen oder Allergien auslösen? Dabei müssen natürlich einerseits die Bedürfnisse der zukünftigen Besitzer berücksichtigt werden, aber genauso muss für die Tiere eine artgerechte Haltung gewährleistet sein. Wie sollte die Fütterung aussehen? Wie groß sollte ein Käfig sein? Welche Einstreu ist geeignet? Welche Ansprüche an Auslauf und Beschäftigung hat eine bestimmte Hunderasse? Welche genetischen Veranlagungen für Erkrankungen gibt es in der Rasse?

Bei Tieren aus dem Tierschutz kommen weitere Aspekte und Fragen dazu: kommt das Tier von der Straße oder ist es an ein Leben im Haus und Kontakt zum Menschen gewöhnt? Wurde das Tier gesundheitlich untersucht auf bestimmte in den Herkunftsland vorkommende Krankheiten? Wie sieht es aus mit Impfungen und Kennzeichnung? Die Klärung dieser Fragen im Vorhinein, kann helfen spätere Probleme zu vermeiden.

Auch wenn es um die Erziehung ihres Welpen geht, um die Eingliederung eines neuen Tiers in eine bestehende Gruppe, oder wenn Sie etwas über die Ernährung wissen möchten: wir freuen uns, Ihnen helfen zu können!

Auf Anfrage machen wir auch Termine für Hausbesuche.

Der Tierarztbesuch ist für viele Tiere ein großer Stressfaktor. Gerade Katzen haben große Probleme mit dem Transport. Daher bieten wir auch Hausbesuche an.

Wir bitten allerdings zu bedenken dass Hausbesuche für die Patienten nicht immer angenehmer sind als der Besuch in der Praxis. Man dringt nämlich in die vertraute Umgebung des Tieres ein und ängstigt es an dem Ort in dem es sich eigentlich sehr wohl und sicher fühlt. In ihrem eigenen Revier lassen sich viele Tiere nicht ohne weiteres untersuchen und behandeln und die mögliche Hilfestellung durch unsere Assistentinnen ist nicht gegeben. Auch ist die optimale medizinische Versorgung nur in der Praxis möglich, zum Beispiel Röntgen, Ultraschall oder Narkosen.
Von daher müssen wir immer gemeinsam entscheiden ob die Behandlung zu Hause die richtige Wahl ist.

Wir bieten Hausbesuche an bestimmten Tagen zu bestimmten Uhrzeiten an. Diese können Sie telefonisch erfragen. Bitte haben Sie dafür Verständnis dass sich die Termine nach den Möglichkeiten unserer Praxis richten.

Gerade für die Euthanasie kommen wir für unsere Patienten gerne nach Hause. In gewohnter Umgebung, ohne Hektik und Stress, inmitten der Familie ist es für unseren Vierbeiner viel leichter, ohne Ängste einzuschlafen. Für die Besitzer ist es deutlich einfacher mit der Trauer und dem Schmerz umzugehen.

Bitte haben Sie jedoch dafür Verständnis, dass wir diesen Service nur für unsere eigenen Patienten, die wir bereits kennen und die wir auch ein Stück weit begleiten durften, anbieten können.

Wenn Sie Interesse an einem Hausbesuch haben, sprechen Sie uns bitte für nähere Informationen an. Über die Kosten, dem Ablauf und den möglichen Therapien informieren wir Sie gerne ausführlich.

Verfügt ihr Tier über einen Mikrochip oder eine Tätowierung, kann es bei einem Haustierregister angemeldet werden, so dass es im Verlustfall besser wiedergefunden werden kann. Falls ihr Tier noch keinen Mikrochip hat, können diesen bei ihrem nächsten Besuch unkompliziert einsetzen.
Auch übernehmen wir gerne die Registierung für Sie, beispielweise bei einem der folgenden Register:

Je nach Fall wenden wir Homöopathie in Form von Kombinationspräparaten an.

Die Homöopathie ist eine alternative Heilmethode, mit der sowohl akute als auch chronische Erkrankungen gelindert bzw. geheilt werden können. Das Wirkungsprinzip der Homöopathie ist eine Form der Regulationstherapie, die die Selbstheilungskräfte des Körpers anregt und steuert (Ähnlichkeitsprinzip). Die Homöopathie unterdrückt nicht die Krankheitssymptome, sondern regt die Ausheilung und Funktionstüchtigkeit des erkrankten Gewebes oder Organs an.

Anwendungsgebiete sind akute und chronische Erkrankungen, zum Beispiel des Bewegungsapparates oder Verdauungstraktes. Aber auch bei Verhaltensstörungen, Infektionskrankheiten und Herz- und Kreislauferkrankungen wird sie erfolgreich angewendet.

Das behandeln der Tiere mit homöopathischen Arzneimitteln nehmen wir als Ergänzung und nicht als Ersatz für die schulmedizinische Therapie. Das Tier steht bei dieser Methode im Vordergrund und es Bedarf eine Vielzahl an Informationen um das richtige Mittel zu finden. Einerseits werden die einzelnen Symptome einer Erkrankung gesammelt und anderseits wird auf individuelle Besonderheiten achtgegeben. So wird der Patient als Ganzes behandelt und nicht einzelne Symptome.

Da es sich bei Homöopathie um eine Form der regulativen Medizin handelt, ist ein Mindestmaß an Regulationsfähigkeit des Organismus Voraussetzung für den Behandlungserfolg. Homöopathie wirkt bei akuten Erkrankungen oft rasch und anhaltend. Besonders alte und empfindliche Tiere erleben gesteigertes Wohlbefinden und eine bessere Lebensqualität. Dies zeigt sich in den positiven Erfahrungen als unterstützende Maßnahme bei chronisch degenerativen Prozessen, wie Leber- und Nierenerkrankungen, Beschwerden des Bewegungsapparates und Nahrungsmittelunverträglichkeiten.

Wie jede Methode, hat auch die Homöopathie ihre Grenzen. Diese liegen dort, wo die Regulationsfähigkeit des Organismus, wie zum Beispiel im Endstadium von Krebs, nicht mehr gegeben ist. Bei schweren hormonellen Störungen oder notwendigen chirurgischen Eingriffen kann mittels Homöopathie lediglich begleitend behandelt werden.

Die jährliche Impfung bietet Gelegenheit im Rahmen der vorhergehenden, gründlichen Untersuchung den Gesundheitszustand des Patienten zu überprüfen. Wir arbeiten mit modernen Impfstoffen, nach neuestem Stand der Wissenschaft. Das Impfschema richtet sich nach den Empfehlungen der internationalen Impfstoffkommission und wird individuell den Bedürfnissen des Patienten angepasst.

Hier finden Sie die Impfschemata für Hunde, Katzen, Kanninchen und Frettchen.

Für alle anderen Kleintiere liegen keine Impfschemata vor.

Beim der Interferenzregulationstherapie (IFR) handelt es sich um eine Form der Elektrotherapie, bei der ausschließlich mittelfrequente Wechselströme eingesetzt werden. Der mittelfrequente Wechselstrom (Interferenzstrom) bietet die einzige nichtinvasive Möglichkeit, Zellstrukturen in Organen, Muskeln, Knochen und Nerven zu stimulieren. Dabei ist es eine sanfte und nicht schmerzhafte Therapie.
Anwendungsgebiete bei Hund und Katze sind zum Beispiel: Erkrankungen des Bewegungsapparates, Ödembehandlungen oder neurologische Ausfallserscheinungen. Im Gegensatz zur niederfrequenten transkutanen elektrischen Nervenstimulation (TENS) kann IFR auch bei Implantaten angewendet werden, denn es besteht keine Gefahr von Verätzungen. Ebenso wenig tritt ein Gewöhnungseffekt bei häufiger Anwendung ein.

Die internistische Diagnostik ist ein besonders wichtiger Bereich, da Krankheiten des internistischen Systems (Erkrankungen der inneren Organe und des Hormonsystems) oft schleichend zu chronischen Erkrankungen werden. Eine sehr gründliche Anamnese bzw. Diagnostik ist daher unerlässlich um Krankheiten wie z.B. Cushing, Diabetes, Morbus Addison und Hypothyreose frühzeitig zu erkennen und zu behandeln.

Wir führen chirurgische Kastrationen an Hunden, Katzen, Frettchen. und Heimtieren durch. Im Gegensatz zur landläufigen Meinung werden auch weibliche Tiere kastriert. Eine Sterilisation stellt eine Durchtrennung der Samenleiter oder Eileiter dar. Diese Operationen werden in der Regel nicht durchgeführt, denn das Sexualverhalten der Tiere ändert sich dadurch nicht. Bei männlichen Hunden ist auch eine hormonelle Kastration durch einen Chip möglich. Die hormonelle Zyklusunterdrückung von weiblichen Tieren hat sehr starke negative Auswirkungen auf die Gesundheit des Tieres

Bei der Kastration werden dem weiblichen Tier die Eierstöcke und dem männlichen Tier die Hoden entfernt. Dies ist eine wirksame und gut verträgliche Methode um unerwünschtes Verhalten der Tiere zu unterbinden und stellt gleichzeitig eine Gesundheitsprophylaxe dar.

Jeder Tierbesitzer wünscht sich ein gesundes und vitales Tier. Ob Hund, Katze, Kaninchen, Ratte, Maus, Meerschweinchen, Hamster, Frettchen oder Chinchilla: Regelmäßige Gesundheitschecks beim Tierarzt sind sehr wichtig und bieten die ideale Gesundheitsvorsorge. Hier werden Augen, Ohren, Zähne, Haut / Haarkleid, Lungen und Herz untersucht. Regelmäßige Gewichtskontrollen und die Beurteilung des Bewegungsapparates gehören auch dazu. Auf Wunsch führen wir Blutuntersuchungen und weiterführende Diagnostik durch.

Unsere Laborgeräte ermöglichen die Erfassung umfangreicher diagnostischer Parameter innerhalb weniger Minuten. Gerade bei Notfällen ist dies von Vorteil, damit weitere (eventuell lebensrettende) Maßnahmen schnellstmöglich ergriffen werden können.

In unserem modern ausgerüsteten Praxislabor können wir vor Ort Organchecks, Harnuntersuchungen, Blutuntersuchungen, Kotuntersuchungen, Parasitologische Untersuchungen, einige dermatologische Untersuchungen und Vaginalzytologie durchführen.
Ferner arbeiten wir mit verschiedenen veterinärmedizinischen Fachlaboren zusammen.

Der Mikrochip (Transponder genannt) ist ein elektronisches Mittel zur Kennzeichnung von Tieren. Der Chip wird auf die linke Halsseite unter die Haut implantiert. Die Implantation geht einfach und schnell, es ist keine Betäubung notwendig. Die auf dem Chip gespeicherte Transpondernummer (jede Kennnummer ist weltweit einmalig) besteht aus 15 Stellen und kann mit allen üblichen Lesegeräten abgelesen werden.

Wenn Sie Hunde, Katzen oder Frettchen bei grenzüberschreitenden Reisen innerhalb der EU mitführen, benötigen Sie für ihren Vierbeiner einen sogenannten EU-Heimtierausweis (der ‘blaue Ausweis‘). Es handelt sich hier um ein amtliches Dokument. Die Voraussetzung für die Ausstellung eines solchen Ausweises ist ein mit einem Mikrochip gekennzeichnetes Tier.

Operative Eingriffe gehören zum Alltag in unserer tiermedizinischen Praxis. Die Sicherheit des Patienten hat dabei oberste Priorität. Die Inhalationsnarkose gehört mittlerweile zum Standard und ermöglicht eine kreislaufschonende Narkose und sichere Überwachung des Patienten während der gesamten Operation.

Wir bieten Ihnen Injektions- und Inhalationsnarkosen mit modernsten Narkosemitteln wie in der Humanmedizin an. Es ist selbstverständlich, dass jeder Patient einen venösen Zugang erhält und an ein Monitoring (Überwachung der Vitalfunktionen durch Pulsoxymetrie, EKG) angeschlossen ist. Die jeweilige Narkose passen wir dem Eingriff und den individuellen Bedürfnissen des Patienten an um eine größtmögliche Sicherheit zu bieten, auch bei alten und kranken Patienten.

Akute Notfälle werden selbstverständlich bevorzugt behandelt. Eine sofortige lebensrettende Therapie sowie die Abklärung der Ursachen können sofort durchgeführt werden. Nach Stabilisierung des Patienten ist ggf. eine Überweisung zu einem Spezialisten notwendig.

Wenn der Notfall während unserer Sprechzeiten auftritt, rufen Sie bei uns an und schildern Sie unserer tiermedizinischen Fachangestellten ihr Problem. Sie wird Ihnen den bestmöglichen Termin zur Behandlung geben.

In Notfällen außerhalb der Sprechzeiten wenden Sie sich bitte an den Tierärztlichen Notdienst der Tierärztekammer Hamburg unter 040 - 434379

oder an eine der Hamburger Tierkliniken z.B.:

oder im Norden von Hamburg an die

oder im Süden von Hamburg an die

Zur Abklärung orthopädischer Probleme bieten wir Ganganalysen, Lahmheitsuntersuchungen, Neurologische Untersuchungen sowie Röntgen an.

Parasiten bedrohen die Gesundheit ihres Tieres. Sie können Krankheitserreger übertragen oder selbst Erkrankungen auslösen. Daher ist eine regelmäßige und wirkungsvolle Parasitenbekämpfung sehr wichtig.

Typische äußere Parasiten sind Flöhe, Zecken, Läuse und Milben. Gegen Flöhe und Zecken gibt es spezielle Mittel (z.B. Spot-on-Präparate und Tabletten), die den Befall verhindern. Um die Verbreitung von  Milben und Läusen zu verhindern, sollten Liegekissen, Decken, Bürsten und Halsbänder sauber gehalten und regelmäßig gereinigt werden. Haben Milben, Läuse oder Flöhe das Tier bereits befallen, werden in der Regel Präparate zum Baden oder auch Spot-on-Präparate angewendet.

Bandwürmer, Hakenwürmer, Lungenwürmer, Peitschenwürmer und Spulwürmer zählen zu den inneren Parasiten. Einige der Parasiten, die unsere Tiere im Magen-Darm Trakt mit sich tragen, können auf den Menschen übertragen werden (Zoonose). Dies geschieht häufig bei sehr engem Kontakt zum Tier, vor allem Kinder sind von einer Ansteckung betroffen. Wir empfehlen daher eine regelmäßige Entwurmung (mind. 4x pro Jahr) oder regelmäßige Kotuntersuchungen ihres Tieres.

Weitere Informationen zum Thema Parasiten finden die z.B. auf folgender Seite:

Die Physiotherapie orientiert sich bei der Behandlung an den Beschwerden und den Funktions-, Bewegungs- bzw. Aktivitätseinschränkungen des Patienten. Das Ziel ist die Wiederherstellung von Funktionen des Bewegungsapparates und dabei sehr häufig die Schmerzfreiheit bzw. -reduktion.

Frau Voelkel und Frau Schumann haben eine Zusatzausbildung im Bereich Physiotherapie (Physikalische Therapie). Patienten mit chronischen Schmerzen, nach Unfällen oder nach Operationen benötigen Bewegungstherapie. Fragen Sie nach unserem Physiotherapeutischen Angebot.

Wenn Sie mit ihrem Haustier verreisen wollen, beraten wir Sie gerne bezüglich der notwendigen Vorbereitungen, Aus- und Einreisebestimmungen, Vorbeugende Maßnahmen und Reiseapotheke. Auch die notwendige Kennzeichnung ihres Haustieres durch einen Mikrochip, das Erstellen des EU-Heimtierausweises und dessen Registrierung bei einem Haustierregister erledigen wir gerne für Sie. Denken Sie bei Fahrten in das südliche Ausland an ausreichende Prophylaxe vor übertragbaren Infektionskrankheiten.

Sollten Sie mit ihrem Haustier eine Reise ins Ausland planen, sprechen Sie uns bitte rechtzeitig an, damit die gesetzlichen Einreisebestimmungen für das jeweilige Land eingehalten werden können!

Röntgen ist ein wichtiger Bestandteil der soliden Diagnostik, sowohl im Weichteil als auch im Knochengewebe. Das Röntgenbild ist ein Schattenbild: abhängig von der Dichte des Objektes erzeugt es unterschiedliche eindimensionale Schatten. Sehr strahlendichte Strukturen wie Knochen und metallene Fremdkörper machen das Bild hell. Weniger strahlendichte Strukturen, wie Organe, Luft und Gase verdunkeln das Bild. 

Das Röntgenbild ist eine große Hilfe bei der Suche nach Frakturen (Knochenbrüchen), Fremdkörpern, Tumoren, Herzveränderungen, Lungenerkrankungen, Arthrosen und Spondylosen, Blasen- und Nierensteine, Zahnprobleme und vieles mehr.

Wir sind mit einem modernen Röntgengerät ausgestattet und können die meisten Aufnahmen ohne Narkose durchführen. Die Strahlenbelastung ist dabei sehr gering.

Gerne senden wir Ihnen die angefertigten Aufnahmen in digitaler Form per E-Mail zu.

Im Gegensatz zum Röntgen, bei dem nur die äußeren Umrisse der Organe zu erkennen sind, lässt sich durch die Ultraschalluntersuchung die innere Beschaffenheit der Organe bildlich darstellen. Daher ergänzen Ultraschalluntersuchungen die Diagnostik bei Erkrankung aller inneren Organe. So können zum Beispiel Leber-, Nieren-, Blasen- oder Herzerkrankungen als auch Thrombosen und Tumore festgestellt werden.

Auch können mit dem Ultraschall Trächtigkeitsuntersuchungen durchgeführt oder kardiologische Verdachtsfälle untersucht werden. Der Herz-Ultraschall (Echokardiographie / Kardiosonographie) wird nach Terminabsprache bei uns im Hause durch eine Kardiologin durchgeführt.

Vorsorge ist besser als Nachsorge!

Daher müssen unsere Haustiere so wie wir Menschen regelmäßig zur Vorsorgeuntersuchung. Diese sollte von Anfang an in Form der klinischen Untersuchung bei der jährlichen Impfung wahrgenommen werden.

Bei Hunden und Katzen ab dem 5. Lebensjahr sollte die Vorsorgeuntersuchung mindestens einmal jährlich durchgeführt werden, wenn nötig über die klinische Untersuchung hinausgehend.
Unsere Tiere haben ab ihrer Lebensmitte, genau wie wir, ihre kleinen oder größeren "Wehwehchen". Da sie uns davon aber nicht berichten können und häufig sehr hart im Nehmen sind, bleibt dem Tierbesitzer manches über einen längeren Zeitraum verborgen.

Auch beim Jungtier sind Vorsorgeuntersuchungen sehr wichtig, um schon sehr früh die Prädisposition für gewisse Erkrankungen festzustellen, wie z.B. Herzerkrankungen, die Hüftgelenksdysplasie und Ellenbogengelenksdysplasie.

Neben der klinischen Untersuchung gehören zu einer umfangreichen Vorsorgeuntersuchung selbstverständlich auch regelmäßige Impfungen, Entwurmungen, sowie Floh- und Zeckenprophylaxe.

Bei der jährlichen Impfauffrischung wird Ihr Tier von vorne bis hinten untersucht. Eine Impfung darf bei auffälligen Krankheitsanzeichen nämlich nicht durchgeführt werden. Außerdem könnte man alle paar Jahre die Organfunktionen anhand der Blutwerte kontrollieren. So können eventuell beginnende, meist chronische, Erkrankungen oft noch behandelt oder wenigstens in ihrem Fortschreiten verzögert werden.

In unserem praxiseigenen Labor können wir sofort Blutuntersuchungen durchführen. Die wichtigsten Parameter liegen uns direkt vor. Was darüber hinausgeht wird in einem Speziallabor untersucht. Auch dann erhalten wir die meisten Ergebnisse innerhalb von 24 Stunden.

Wir führen in unsere Praxis eine große Anzahl an Weichteiloperationen durch:  Kastrationen, Tumoroperationen, Wundchirurgie, Kaiserschnitte, unfallchirurgische Eingriffe und vieles mehr.

Für die Operation steht uns ein modernes Inhalationsnarkosegerät zur Verfügung. Die Inhalationsnarkose gehört mittlerweile zum Standard und ermöglicht eine kreislaufschonende Narkose und sichere Überwachung des Patienten während der gesamten Operation. So ist es auch möglich ältere Tiere unter einer guten Bewachung in Narkose zu legen. Während des gesamten Operationszeitraumes wird ihr Tier durch EKG, Sauerstoffmessung und Messung der Körpertemperatur überwacht.

Nach dem Eingriff verbleiben die Tiere solange in unserer Obhut bis sie so wach sind, dass sie selbständig aufstehen können. Ist bei der abschließenden Untersuchung alles in Ordnung, können die Tiere ihren Besitzern mit nach Hause gegeben werden.

Haben Sie ein neues junges Tier erworben? Oder haben Sie ihr erstes Tier? Wir stehen Ihnen gerne mit einer ausführlichen Beratung über Impfungen, regelmäßige Entwurmung / Parasitenprophylaxe, Zahnwechsel, Kastration, Mikrochip, EU-Heimtierausweis und Fütterung zur Verfügung. Es erfolgt dabei auch immer eine allgemeine Untersuchung ihres neuen Lieblings.

Der erste Besuch mit einem Hunde oder Katzenwelpen ist ein ganz besonderer Termin bei dem wir uns besonders viel Zeit nehmen. Eine ausführliche Beratung sowie eine gründliche Untersuchung auf angeborene oder erworbene Krankheiten sind besonders wichtig. Vereinbaren Sie also rechtzeitig einen Termin, damit wir genug Zeit für die Untersuchung und die Beratung haben.

Unsere Tierarztpraxis verfügt über ein Wundlasergerät. Die sanfte Lasertherapie wirkt u.a. heilungsbeschleunigend und entzündungshemmend.

Um die Gesundheit von Hund, Katze, Frettchen und Heimtier zu erhalten, ist eine gute Zahnpflege essentiell. Ein gesundes Gebiss stellt für unsere Haustiere eine wichtige Voraussetzung dar um schmerzfrei Fressen zu können. Chronische Zahnfleischentzündungen schwächen das Immunsystem und Zahnstein beherbergt oft auch eine Vielzahl von Bakterien. Eine regelmäßige Zahnreinigung ist also notwendig um die Zähne bis ins hohe Alter zu erhalten.

Unsere Zahnstation bietet mit Hilfe eines Ultraschallgerätes die Möglichkeit, die Zähne gründlich von Zahnstein zu befreien und diese anschließend mit einer fluoridhaltigen Polierpaste zu glätten und zu schützen. Mit Hilfe des Röntgengeräts können entzündliche Veränderungen oder Frakturen im Bereich der Wurzeln diagnostiziert werden.

Oftmals werden erst während oder nach der Zahnreinigung Schäden an Zahnkrone, Zahnhälsen oder dem Zahnfleisch sichtbar. Neben der Extraktion erkrankter Zähne, bieten wir auch Zahn- und Wurzelfüllungen an. Oft können wir somit den Zahnverlust verhindern.

Um die Intervalle einer notwendigen professionellen Zahnsteinentfernung möglichst lange zu halten, können insbesondere bei Hunden die Zähne mit einer speziellen Hundezahnpasta geputzt werden. Alternativ können auch zahnreinigende Futtermittel oder Leckerlis eine Plaques-Bildung reduzieren. Zur Prophylaxe beraten wir Sie gerne!

Häufige Zahnpatienten sind auch Kaninchen, Meerschweinchen und Chinchillas, bei denen es durch Gebissfehlstellungen zu scharfen Kanten und überlangen Zähnen kommen kann. Diese müssen korrigiert werden um dem Tier eine normale und schmerzfreie Futteraufnahme zu ermöglichen. Zahnprobleme bei Nagetieren können nämlich dazu führen, dass die Tiere innerhalb weniger Tage das Fressen komplett einstellen – ein lebensbedrohlicher Zustand!

Zu jeder klinischen Allgemeinuntersuchung gehört daher immer auch die Untersuchung der Maulhöhle. Werden dabei Probleme im Bereich der Zähne oder des Zahnfleisches festgestellt, müssen diese schnellstmöglich behoben werden.

Da die Manipulation im Bereich der Zähne bei unseren Haustieren – ähnlich wie bei uns Menschen auch – oft unangenehm und manchmal auch schmerzhaft ist, ist dafür in der Regel eine leichte Sedierung bzw. Kurznarkose erforderlich. Auch diese wird bei uns mit Inhalation durchgeführt. Je nach Alter und Allgemeinzustand des Tieres sollte zuvor durch eine Blutuntersuchung geklärt werden ob die inneren Organwerte in Ordnung sind, um so das Narkoserisiko besser einschätzen zu können.

Wenn der Fall es erfordert, ziehen wir Spezialisten und Kliniken zu Rate, um ihr Tier optimal zu versorgen. Bei Bedarf arbeiten wir mit tierärztlichen Spezialkliniken und tierärztlichen Fremdlaboren zusammen. Für spezielle Ultraschalluntersuchungen kommt eine Ultraschallspezialistin in unsere Praxis. Besonders die kardiologische Diagnostik bei potentiellen Risikopatienten kann auf diese Weise schonend in unseren eigenen Räumen durchgeführt werden.

Nur wenige Tierarztpraxen sind in der Lage, alle möglichen Erkrankungen und Verletzungen ihres Tieres optimal zu behandeln, da hierfür oft sehr teure Spezialinstrumente und Spezialgeräte benötigt werden.

Heutzutage gibt es beim Tier wie beim Menschen Fachärzte für alle Fachbereiche. Sollten entsprechende Spezialuntersuchungen wie z.B. spezielle Augenuntersuchungen oder neurologische Untersuchungen erforderlich sein, werden wir Sie zu einem dafür spezialisierten Facharzt überweisen.

Auch werden wir Ihnen den Besuch einer Tierklinik empfehlen, falls wir die optimale medizinische Versorgung ihres Tieres nicht zusichern können.
Die Kollegen der Tierklinik und die Fachärzte werden von uns ausführlich über bereits erfolgte Untersuchungen und Behandlungen informiert, tragen ihren Teil zur Weiterbehandlung (oder spezielleren Diagnostik) bei und übergeben ihren Liebling dann so bald wie möglich wieder in ihre und unsere Hände, um die nötige Nachbehandlung vor Ort in unserer Tierarztpraxis durchführen zu lassen. Dies erspart Ihnen lange Anfahrtswege und ihrem Tier einen unnötig langen Klinikaufenthalt.

Es ist uns besonders wichtig mit Ihnen als Tierbesitzer einen gemeinsamen Weg zur medizinischen Betreuung ihres Tieres zu finden. Daher versuchen wir Sie stets umfassend zu beraten welche Untersuchungsmöglichkeiten es gibt um Beschwerden auf den Grund zu gehen, welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt und welche Kosten auf Sie zukommen werden.

Bei Fragen stehen wir Ihnen natürlich jederzeit zur Seite. Bitte scheuen Sie sich nicht, uns "Löcher in den Bauch" zu fragen falls Sie offene Fragen haben oder Ihnen etwas unklar erscheint. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.